Das Holzgartenhaus

Wer über den Luxus verfügt, einen eigenen Garten hinter dem Haus zu haben, der will sich vielleicht ein kleines Idyll daraus machen oder auch nur einen Geräteschuppen für Werkzeuge, Schubkarren und Kaminholz aufstellen. Holz ist schon länger im Trend und es gibt auch keine Gründe, warum dies in den nächsten Jahren anders werden sollte. Daher ist die naheliegende Idee, das Gartenhaus oder den Geräteschuppen aus Holz zu designen. Doch bietet Holz genug Schutz und wie viele Jahre hält die Konstruktion?

Wind- und wetterfest mit solidem Holz

Wer sich den Rat vom Experten, zum Beispiel hinsichtlich des verwendeten Holzes und der Verarbeitung, holt und wichtige Hinweise beachtet, der kann ganz beruhigt sein: Ein Haus oder eine Hütte aus Holz kann mit guten Pflege viele Jahrzehnte lang halten. Wichtig ist hierbei, dass das Dach gut abgedeckt ist.

Bei größeren Gebäuden werden dafür in der Regel Dachziegel genutzt, während für kleine Gartenlauben oder Geräteschuppen Teerpappe zum Einsatz kommt. Teerpappe ist dabei deutlich billiger und schneller zu installieren, sieht aber vielleicht nicht für jeden so schön aus.

Wichtig ist hierbei, dass alles gut abgedichtet ist, damit kein Regen oder Schnee das empfindliche Holz auf Dauer schädigen kann. Wenn dies gewährleistet ist und auch regelmäßig überprüft wird, muss man sich in der Regel keine Sorgen machen. Ist das Holz sicher, kann es fast ewig halten. Auch die Wände können mit spezieller Farbe sicher vor Nässe oder Ungeziefer geschützt werden. Die Farbe muss alle paar Jahre einmal nachgetragen werden, um den Schutz auch dauerhaft gewährleisten zu können. Beachtet man dies, steht einem Holzhaus nichts im Weg.

Gerade wenn der eigene Garten mitten in der Natur steht, sieht ein Holzhaus fantastisch aus. Anders als Modelle aus Plastik passt sich Holz dem Umfeld hervorragend an und macht einen guten Eindruck – mit der richtigen Pflege auch dauerhaft. Welche Größe man haben will, spielt kaum eine Rolle – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.